Viel Schiff fürs Geld

Viel Schiff fürs Geld
Quelle: Fotolia

HSC: Schiffe scheibchenweise

//

Insgesamt müssen Anleger mindesten 7.500 Euro zuzüglich Agio investieren, um sich an einer Vielzahl von Schiffsgesellschaften zu beteiligen. Eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent der Gesamtbeteiligungssumme plus Agio und erster Rate oder mindestens 1.500 Euro ist Pflicht. Die Einzahlungsphase läuft dann entweder über fünf oder über zehn Jahre, während der Sondereinzahlungen möglich sind. HSC betont die schlanke Kostenstruktur, 98 Prozent der Eigenkapitals fließen in die Zielfonds. Der ‚HSC Aufbauplan 9 Schiff’ investiert ausschließlich in Container- und Mehrzweckfrachtschiffe, Bulker und Spezialtanker der HCI-Gruppe. Dabei hat sich HSC detaillierte Anlagerichtlinien auferlegt: So müssen mindestens fünf Zielfonds erworben werden, wobei ein Zielfonds zum Investitionszeitpunkt nicht mehr als 20 Prozent des gezeichneten Kapitals ausmachen darf. In der Einzahlungsphase werden die Ausschüttungen der Zielgesellschaften zunächst thesauriert, wodurch die Anleger vom Zinseszinseffekt profitieren. Die Ausschüttungen  liegen prospektgemäß zwischen 7 und 22 Prozent bei der fünfjährigen Einzahlungsphase und zwischen 8 und 20 Prozent bei der zehnjährigen Einzahlungsphase. Weitere Beteiligungsangebote finden Sie >> hier.

Mehr zum Thema
Produktentanker statt Containerschiffe kaufen O sole mio: Solarfonds von Chorus und HCI HCI: Satte Länder folgen hungrigen Bric-Staaten