Lesedauer: 1 Minute

HSH Nordbank setzt auf britisch-deutsche Policenpartnerschaft

HSH Nordbank setzt auf britisch-deutsche Policenpartnerschaft

Die HSH Nordbank legt zusammen mit der HCI-Tochter HSC Hanseatische Sachwert Concept ein Index-Zertifikat auf den Zweitmarkt für Lebensversicherungen auf. Der HSC Optivita 2 Europe LV Index  bildet dabei ein breit gestreutes Portfolio aus deutschen und britischen Zweitmarkt-Policen ab, das extra für das Zertifikat gebaut wird.

Während deutsche Policen wegen ihrer Mindestverzinsung auf die gezahlten Beiträge ein eher konservatives Investment sind, gelten britische Lebensversicherungen als risiko- und chancenreichere Anlage, da die britischen Versicherer in ihrer Anlagepolitik weniger reglementiert sind als die deutschen Anbieter.

D
er Rückzahlungswert des Zertifikats berechnet sich aus dem Wert des Index, der sich wiederum aus der Entwicklung des Portfolios, den laufenden Kosten sowie einer eventuellen Fremdfinanzierung ergibt. Erwirtschaftete Erträge werden reinvestiert, jährliche Ausschüttungen während der Laufzeit sind nicht vorgesehen.

Das Zertifikat wird am 1. Juli 2019 fällig und kann ab einem empfohlenen Mindestzeichnungsvolumen von 10.000 Euro erworben werden. Die Zeichnungsfrist endet am 15. Dezember dieses Jahres.

Mehr zum Thema