Aktualisiert am 20.03.2020 - 17:42 UhrLesedauer: 3 Minuten

Vermögensverwalter Thomas Burkard Corona-Hysterie greift um sich

Seite 3 / 3

Niemand kann uns und Ihnen sagen, wann der Höhepunkt der Corona-Hysterie und damit der Tiefpunkt der Aktienkurse erreicht sein werden. Zudem leiden zurzeit alle Anlageformen, sogar auch das Krisenmetall Gold, unter den massiven Verkaufsattacken der Anleger. Wenn sich die Situation entspannt, wird die Erholung der Aktienmärkte bereits größtenteils vorher erfolgt sein – so zumindest war es in der Vergangenheit.

Ein Hin und Her in der Anlagestrategie ist genauso wenig erfolgreich wie das ständige Wechseln der Spur im Stau - man kommt doch nicht weiter als die anderen, die sich diesem Stress nicht aussetzen.

Sollte Liquidität ein Baustein Ihrer Anlagestrategie sein, dürfte diese jetzt zur Beruhigung im Depot beitragen. Die Auswahl Ihrer Investments sollte von Werthaltigkeit geprägt sein und eine umfassende Diversifikation der Risiken und Chancen gewährleisten. Wir glauben, dass ein selektives Zukaufen dieser Titel in der aktuellen Schwächephase mittel- bis langfristig sinnvoll ist.

Autor Thomas Buckard ist Gründungsmitglied der Michael Pintarelli Finanzdienstleistungen (kurz: MPF) aus Wuppertal.

Tipps der Redaktion
Foto: Tauwetter im Traumland
Chinas AktienmarktTauwetter im Traumland
Foto: Droht ein Crash?
Robert Halver und Marc FriedrichDroht ein Crash?
Foto: Wie Corona der Wirtschaft schadet
Solvecon-Chefanalyst Folker HellmeyerWie Corona der Wirtschaft schadet
Mehr zum Thema