Messechef Konrad Schmidt „Ich rechne mit einer hybriden DKM 2021“

Seite 3 / 3

Wo bewirkt die Digitalisierung große Schübe im Versicherungsvertrieb, wo sind ihre Grenzen?

Die letzten Monate haben der Digitalisierung des Versicherungsvertriebes sicherlich noch einmal eine zusätzliche Dynamik gegeben. Der Austausch untereinander per Videotelefonie ist größtenteils mittlerweile selbstverständlich und auch technische Entwicklungen wie die digitale Unterschrift wurden in der Vergangenheit in ganz anderer Intensität genutzt. Die funktionale Abwicklung von Prozessen läuft also digital meist perfekt ab. Grenzen gibt es meiner Meinung nach beim emotionalen Aufbau einer Kundenbeziehung und bei der kreativen Entwicklung von Ideen.

Bei der Vorbereitung der DKM haben Sich auch mit neuen Konzepten und Produkten befasst. Was sind die großen Vertriebstrends im kommenden Jahr?

Große Themen wie Digitalisierung, Big Data und KI nehmen weiter Fahrt auf – auch im Vertrieb. Dies wird sicherlich auch bei der großen Vorstandsrunde in der Speaker’s Corner am 28. Oktober um 12:00 Uhr thematisiert. Darüber hinaus gibt es sehr vielseitige Trends, wie Sie beim Blick auf das Rahmenprogramm mit 15 Kongressen, 115 Workshops, und vielen Roundtables feststellen werden.

Wie lautet Ihre aktuelle Einschätzung: Die DKM 2021 wird ... wieder analog, digital, hybrid?

Wenn es die Rahmenbedingungen zulassen, wird es 2021 wieder eine Präsenz-DKM in Dortmund mit vielen digitalen Elementen geben, und zwar vom 26. bis 28. Oktober 2021.

Die besondere Atmosphäre der Präsenz-DKM mit den zufälligen Begegnungen, den vielen Gesprächen mit Entscheidern, die schon manches Mal zu einer schnellen Problemlösung verholfen haben, den kurzweiligen Diskussionen, dem Treffen neuer Kontakte während der Messe oder am Messeabend, sehnen unsere Kunden und wir herbei.

Wer darauf verzichten kann oder möchte, dem werden wir auch zukünftig einen digitalen Zugang zur DKM ermöglichen. Ich rechne also in jedem Fall mit einer hybriden DKM 2021.

Mehr zum Thema
HonorarberatungCon Fee listet Produkt für Erblasser BdV-Chef Axel Kleinlein„Wir hätten einen Prozess nicht gescheut“ GetsuranceBerliner Insurtech in der Insolvenz