Ifo-Konjunkturtest Versicherer in Moll-Stimmung

//

„Mit einer schnellen Rückkehr zum Vorkrisenmodus ist nicht zu rechnen“, lautet das Fazit des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zur jüngsten Branchenbefragung des Ifo-Instituts. Zwar gibt sich die Versicherungswirtschaft vorsichtig optimistisch, die durch die Corona-Krise bedingte Talsohle durchschritten zu haben, doch eine rasche Erholung glaubt man in der Branche nicht, heißt es in einer Meldung des GDV.

So gehe die überwiegende Mehrheit der Versicherungsunternehmen nicht von einer Rückkehr zum Vorkrisenniveau aus. Trotz der leichten Stimmungsaufhellung sei die Erwartungshaltung der Versicherer sehr gedämpft, kommentiert GDV-Geschäftsführer Jörg Asmussen die Ergebnisse des Ifo-Konjunkturtests.

Der Befragung zufolge litten die privaten Haushalte unter der Sorge um ihren Arbeitsplatz und dem weiterhin hohen Niveau an Kurzarbeit, heißt es vom Branchenverband. Gleichzeitig würden die extrem niedrigen Zinsen und sinkende Risikoprämien bei Aktien oder Unternehmensanleihen die Versicherer vor große Herausforderungen bei der Neuanlage von Kundengeldern stellen, so der GdV.

Laut Ifo-Institut ist zu erwarten, dass der beispiellose Konjunktureinbruch die Entwicklung des Versicherungsgeschäfts auch in den kommenden Quartalen belastet. Im Frühjahr war das Geschäftsklima der deutschen Versicherungswirtschaft auf ein historisch niedriges Niveau gefallen.

Mehr zum Thema

WEITERE Infografiken
EMPFOHLENE Infografiken
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben