Online-Einkauf bei Ikea Foto: Ikea

Iptiq -Chef

Ikea plant Versicherungsvekauf in Deutschland

Im Februar brachte Ikea mit "Hemsäker" eine sogenannte "Haushaltversicherung" auf den Markt. Die Kombination aus einer Hausratversicherung und einer privaten Haftpflichtpolice konnte in Singapur und der Schweiz online gezeichnet werden. Dabei arbeitete Ikea mit dem Versicherer Iptiq, einer Tochter des Schweizer Rückversicherers Swiss Re zusammen.

Wenn das Angebot guten Anklang findet, werden andere Länder folgen, versprach Ikea damals (DAS INVESTMENT berichtete). Nun scheint es soweit zu sein.

„Wir sind mit der Ikea-Kooperation in beiden Startmärkten sehr zufrieden“, zitiert das Versicherungsmagazin Iptiq-Chef Andreas Schertzinger auf der Konferenz „The Digital Insurance“ des Süddeutschen Verlags (SZ). Mittlerweile habe man die Ikea-Kooperation auf Malaysia ausgeweitet. Auch Europa sei für das Möbelhaus ein ganz wichtiger Markt , sagte Schertzinger und deutete an, dass die Kooperation auch auf Deutschland ausgedehnt werden soll.

Mehr zum Thema
Urteil zu EinkommensteuerWer seine Rente aufschiebt, zahlt mehr Steuern Vermittler trotzen Corona-KriseGewinn um knapp 5.000 Euro gestiegen 3 Versicherer und MaklerpoolDie innovativsten Unternehmen der Versicherungsbranche