Microsoft-Chef Satya Nadella standesgemäß in einer Video-Schalte per Tablet: Die Aktie der Windows-Macher stellt im US-ETF die zweitgrößte und im globalen ETF die größte Position. | © imago images / Kyodo News Foto: imago images / Kyodo News

Im Dreierpack

Fidelity startet nachhaltige ETFs

Die Fondsgesellschaft Fidelity International erweitert ihre Palette an Nachhaltigkeitsfonds durch drei aktiv verwaltete ESG-ETFs. Die Fidelity Sustainable Research Enhanced Aktien ETFs bilden drei Indizes für die Regionen Global, USA und Europa nach. Schwerpunkt sind dabei Unternehmen, die Fidelity unter nachhaltigen und fundamentalen Gesichtspunkten für gut befindet.

Sie sind an der Deutschen Börse Xetra und der Londoner Börse notiert und heißen Fidelity Sustainable Research Enhanced US Equity Ucits ETF (ISIN: IE00BKSBGS44), Fidelity Sustainable Research Enhanced Europe Equity Ucits ETF (IE00BKSBGT50) und Fidelity Sustainable Research Enhanced Global Equity Ucits ETF (IE00BKSBGV72). Die jährlichen laufenden Kosten liegen bei 0,3 Prozent für USA und Europa und bei 0,35 Prozent für den globalen ETF.

Damit fließt die Arbeit der Fidelity-Analysten mit ein, die für Unternehmen Nachhaltigkeits-Ratings erstellen. Diese bilden neben guten Geschäftsperspektiven die Grundlage, nach denen Fidelity die Indexbestandteile auswählt und gewichtet. Je nach geografischem Schwerpunkt bestehen die vierteljährlich neu justierten, also rebalancierten Portfolios in der Regel aus 250 bis 500 Aktien.

Mehr zum Thema
Anleihe-Strategien im Rezessionsumfeld
Welle von Fallen Angels birgt Risiken
Studie von Broadridge
Die 10 Lieblings-Gesellschaften deutscher Fonds-Selekteure
Besonders stark im Wettbewerb
Die besten Fidelity-Fonds 2020
nach oben