Im Kampf gegen die Steuerhinterziehung

Österreich schafft Bankgeheimnis für Ausländer ab

//

Ab spätestens Anfang 2017 wird bei der Eröffnung eines neuen Kontos das Heimatland des Bankkunden informiert. Das hat die österreichische Regierung am Dienstag beschlossen. Damit soll der Steuerhinterziehung von EU-Bürgern mit Hilfe von österreichischen Banken ein Riegel vorgeschoben werden, hieß es. Ursprünglich wollte Österreich erst 2018 mit dem Informationsaustausch beginnen. Mit der beschlossenen Regelung passt sich das Land an EU-weite Vorgaben an. Die Einführung des Informationsaustausches soll entweder Ende 2016 oder Anfang 2017 beginnen.

Mehr zum Thema