Immobilien Die 5 wichtigsten Tipps zur Baufinanzierung

 | © Dr. Klein Privatkunden AG

© Dr. Klein Privatkunden AG


1. Langfristig binden!

„Wer baut, muss langfristig denken. Angesichts des immer noch historisch niedrigen Zinsniveaus sollte man in der Regel eine lange Zinsbindung von mindestens zehn Jahren wählen. Wer besonders langfristig planen möchte, kann sich auch für eine Zinsbindung von 15 oder gar 20 Jahren entscheiden.

Wichtig ist es, die Angebote mehrerer Banken zu vergleichen, bevor man sich entscheidet. Mit dem effektiven Jahreszins kann man unterschiedliche Angebote mit gleicher Laufzeit beziehungsweise gleicher Zinsbindungszeit vergleichen.“

„Die Zinsen für Wohnungsbaukredite sind nach wie vor auf historisch niedrigem Niveau“, berichtet aktuell der deutsche Bankenverband. So seien beispielsweise Hypothekendarlehen mit zehn Jahren Zinsbindung zu Effektivzinsen von deutlich unter 2 Prozent zu haben. „Davon konnten Bauherren früher nur träumen.“

Durchschnittlicher Effektivzins für Hypothekendarlehen mit 10 Jahren Zinsbindung Quelle: Bundesverband deutscher Banken

Vor zehn Jahren lagen diese im Schnitt noch bei 4,6 Prozent, vor fünf Jahren um die 2,7 Prozent (siehe Grafik oben). Allerdings können die Zinsen zur Baufinanzierung – je nach finanzieller Situation des Kreditnehmers, des eingesetzten Eigenkapitals oder der gewählten Zinsbindungsdauer – auch deutlich abweichen.

Mehr zum Thema

WEITERE Bildergalerien
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben