Immobilien in Europa - Teil 2: London

Seite 2 / 3


Inflationsschutz für Vermieter

Neben der hohen Liquidität weist London einen weiteren Vorteil für Investoren auf: Gewerbliche Mietverträge übertragen dem Mieter die Verantwortung für Instandhaltungsmaßnahmen und sind in aller Regel indexiert, die Mieten werden jedoch nur nach oben und nicht nach unten angepasst. Für Vermieter bedeutet das weitgehenden Inflationsschutz der laufenden Einnahmen, sofern die Bonität des Mieters über jeden Zweifel erhaben ist.

>> Vergrößern
In dieser Hinsicht auf der sicheren Seite sieht Ziegler die Zeichner seines aktuellen Fonds KGAL Property Class England 3: Sie investieren in ein Objekt in der City of London, das bis 2026 an die Allianz Services (UK) vermietet ist. Angesichts der längerfristigen Tendenz für die Wirtschaft im Königreich (Standard & Poor’s hat erst kürzlich das Triple-A-Rating für Großbritannien bestätigt) ist ihm auch vor einem Weiterverkauf des Gebäudes nicht bange.

Eine ähnliche Strategie verfolgt der Nachbar aus Pullach, die Hannover Leasing: Ihr Fonds Wachstumswerte Europa 6 hat eine vor zwei Jahren errichtete Immobilie ebenfalls in der City of London erworben, die als Green Building zertifiziert und für 20 Jahre an die internationale Anwaltskanzlei Pinsent Masons L.L.P. vermietet ist.


Mehr zum Thema
„In Moskau kriege ich dafür nur eine Garage“: Ausländer auf dem Berliner Wohnimmobilien-Markt Immobilien in Europa - Teil 1: Paris Europäische Immobilien: Anleger haben Risiken nicht im Blick