Istanbul. Quelle: Getty Images

Istanbul. Quelle: Getty Images

Immobilien: Istanbul vor München

//
Kaum zu glauben: Was Renditechancen von Immobilien betrifft, finden Investoren Istanbul attraktiver als München. Dies geht aus der Studie "Emerging Trends in Real Estate Europe 2011" der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC mit dem Urban Land Institute (ULI) hervor. Dabei wurden 600 Immobilienexperten nach ihrer Einschätzung der europaweiten Renditechancen befragt.

Bayerns Hauptstadt rutscht vom ersten Platz im Vorjahr auf den zweiten Platz. Hamburg muss den dritten Platz räumen und sich mit Rang fünf zufrieden geben. Trotzdem bleiben deutsche Städte im Ranking der 27 europäischen Metropolen prominent platziert: Neben München und Hamburg halten sich auch Frankfurt und Berlin in den Top 10.

Im Detail unterscheiden sich die deutschen Immobilienmärkte allerdings erheblich voneinander. In Frankfurt beispielsweise bevorzugen die meisten Befragten Büroimmobilien (31 Prozent), während in Berlin nur gut 24 Prozent dieses Marktsegment empfehlen. In der Bundeshauptstadt gilt vor allem der Wohnungsmarkt als attraktiv (29,1 Prozent), während sowohl in München (33,6 Prozent) als auch in Hamburg (35 Prozent) die meisten Umfrageteilnehmer Einzelhandelsimmobilien kaufen würden.

Neben Istanbul, der es von Rang fünf im Vorjahr auf den Spitzenplatz schaffte, zählt auch Stockholm zu den Aufsteigern des Jahres. Die schwedische Hauptstadt konnte sich vom elften auf den vierten Rang verbessern. Ebenfalls neu in den Top 10 ist Zürich auf Platz zehn (2010: Platz 13). Absteiger sind Wien (von Rang 6 auf Rang 14) und Mailand (von Rang 8 auf Rang 17).

Die Euro-Krise ging auch an den Immobilienexperten nicht spurlos vorüber. So liegt die griechische Hauptstadt Athen auf dem vorletzten Platz. Irlands Hauptstadt Dublin schließt das Ranking ab.

Mehr zum Thema
Immobilienmarkt München: Servus und grüß Geld!