Der bedeutet den meisten Bauherren mehr als Auststattungsextras.
Quelle: Fotolia" src="https://www.dasinvestment.com/uploads/images/teaser/big/hafencity_fotolia_web_02.jpg" />

Der "Neue Wall" in der Hamburger Innenstadt. Gute Lage
bedeutet den meisten Bauherren mehr als Auststattungsextras.
Quelle: Fotolia

Immobilien-Studie: Lieber gute Lage als Swimmingpool im Haus

//
Jeder Vierte hält eine richtig tolle Lage für wichtig , während nur 19 Prozent eine Dachterrasse und nur 17 Prozent der Befragten eine eigene Wellnesslandschaft als ein  Kriterium bei der Hauswahl hinzuziehen. Das Interieur von einem renommierten Stardesigner entwerfen zu lassen, können sich nur 15 Prozent vorstellen.

Deutliche Unterschiede finden sich auch zwischen den Bundesländern. Saarländer wünschen sich viel Platz für die eigene Familie. Hamburger, Bremen und Bayern halten dies für eher zweitrangig.

„Für Bauherren gilt also: Je normaler die Immobilie, desto höher die Resonanz bei der Bevölkerung“, fasst Kai Oppel vom Hypotheken Discount das Studienergebnis zusammen.

An der Online-Umfrage nahmen 1.000 Bundesbürger teil.

Mehr zum Thema
Immobilien-Studie: Es kommt auf den Garten und eine gute Gegend anImmobilien-Studie: Hauskauf wichtiger als Urlaub