Vermittlerzahl explodiert: DIHK meldet doppel so viele 34i-Vermittler wie im Oktober

Immobiliendarlehens-Vermittler

Vermittlerzahl explodiert: DIHK meldet doppel so viele 34i-Vermittler wie im Oktober

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Zahl der Vermittler nach § 34i Gewerbeordnung (GewO) ist von knapp 11.000 im Oktober auf nunmehr 22.180 gestiegen. Das geht aus dem zentralen DIHK-Register hervor. Auch die Anzahl der Berater, die Immobiliendarlehen auf Honorarbasis vermitteln, stieg zwischen Oktober 2016 und Januar von 369 auf 694.

Die Zahl der beim DIHK registrierten Finanzanlagenvermittler blieb hingegen weitgehend gleich. Im Oktober besaßen 36.632 Menschen eine Erlaubnis zur Vermittlung offener Investmentvermögen nach § 34f, Abs. 1 GewO. 9.503 Berater durften geschlossene Investmentvermögen (§ 34f, Abs. 2 GewO), 6.492 Vermögensanlagen (§ 34f, Abs. 3 GewO) vermitteln. Im Januar liegen diese Zahlen fast unverändert bei 36.711 Registrierungen für offene, 9.481 für geschlossene Investmentvermögen und 6.493 für sonstige Vermögensanlagen.

Kaum verändert hat sich auch die Zahl der Honorar-Finanzanlagenberater nach § 34h GewO. Von 130 (offene Investmentvermögen), 45 (geschlossene Investmentvermögen) und 17 (sonstige Vermögensanlagen) stieg diese auf 139 (offene Investmentvermögen), 48 (geschlossene Investmentvermögen) und 18 (sonstige Vermögensanlagen).

Mehr zum Thema