Lesedauer: 1 Minute

Immobilienfonds Fonds-Initiator muss über Altlasten informieren

Das Kammergericht Berlin hat in dem konkreten Fall entschieden (Aktenzeichen: 2 U 57/09), dass die verklagte Gesellschaft wegen vorsätzlich sittenwidriger Schädigung nach Paragraf 826 BGB haften muss. Auf den Vorsatz, die Kunden zu schädigen, sei bereits aus der Kenntnis von den objektiven Umständen zu schließen.

Der von den Anlegern des Immobilienfonds verklagte Initiator und Prospektherausgeber war seit längerem Eigentümer der Grundstücke, die von der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt als „Altlastenverdachtsflächen“ geführt wurden.
Mehr zum Thema
Scope RatingsTrübe Aussichten für Vermittler geschlossener AIF