Wolkenkratzer in Frankfurt am Main; Quelle: Deutsche Bank

Wolkenkratzer in Frankfurt am Main; Quelle: Deutsche Bank

Immobilienfonds sackt ab: Hausinvest unter 10 Milliarden Euro

//
Die steigenden Aktienmärkte einerseits und die Unsicherheit gegenüber den offenen Immobilienfonds andererseits erhöhen den Verkaufsdruck auf den Hausinvest der Commerz Real. Anfang Oktober hat die Gesellschaft die beiden Immobilienfonds Hausinvest Europa und Hausinvest Global fusioniert.

Zum 1. Oktober betrug das Fondsvolumen über 10,81 Milliarden Euro. Derzeit liegt es bei 9,98 Milliarden; fast eine Milliarde Euro Abflüsse in nicht einmal drei Monaten (siehe Chart).

„Die Ankündigung erster Fondsabwicklungen bei Wettbewerbern hat die Branche wiederum vor große Herausforderungen gestellt“, erklärt Markus Esser. „Wir gehen jedoch davon aus, dass sich das Umfeld nun sukzessive stabilisiert und die Qualitäten einzelner Fonds wieder stärker in den Fokus rücken und differenzierter wahrgenommen werden“, so der Sprecher der Gesellschaft.

Trotz der Abflüsse sei seitens der Commerzbank keine Vertriebsoffensive geplant, so Esser.

Mehr zum Thema
Immobilienfonds Hausinvest: „Die Marktverunsicherung war allgegenwärtig“ Rettet den Immobilienfonds! Immobilienfonds-Chaos: "Danke, Commerzbank, ganz toll gemacht"