Suche
Lesedauer: 3 Minuten

Immobilienmärkte „Party geht weiter, aber die Leute tanzen näher am Ausgang“

Seifenblase vor einem Haus: Hat sich auf dem Immobilienmarkt eine Blase aufgebaut, die zu platzen droht? Fest steht: Das Ende des Booms rückt näher.
Seifenblase vor einem Haus: Hat sich auf dem Immobilienmarkt eine Blase aufgebaut, die zu platzen droht? Fest steht: Das Ende des Booms rückt näher. | Foto: Pixabay

„Es ist fünf Minuten vor zwölf“, sagt Maik Rissel, Leiter des Immobilien-Portfoliomanagements der Family-Office-Bank Marcard, Stein & Co. aus Hamburg. Er bezieht sich dabei auf die hauseigene Immobilienzyklus-Uhr (siehe Grafik).

Der Markt befindet sich demnach zwar noch in der Phase der Euphorie, ist aber nicht mehr weit von der nächsten Phase, dem Abschwung und der Panik, entfernt. Mieten und Kaufpreise steigen bereits langsamer. Rissel: „Die Party geht noch weiter, aber der Alkohol ist alle. Die Leute tanzen schon näher am Ausgang.“

Sind wir also schon in einer Blase, und platzt sie bald? Die Immobilienmärkte befinden sich im Superzyklus. In acht Jahren Daueraufschwung sind Miet- und Kaufpreise deutlich gestiegen und haben die Spitzen der vergangenen Zyklen weit hinter sich gelassen. Rissel: „Viele Experten warnen inzwischen vor Überbewertungen, und die Fallhöhe bei einer Marktkorrektur könnte erheblich sein.“ Dennoch fließe nach wie vor viel Kapital in die Märkte, „aus Motiven, die fundamental kaum noch zu erklären sind“.

Tipps der Redaktion
Foto: Auf dem US-Häusermarkt braut sich was zusammen
Immobilien-Investments„Auf dem US-Häusermarkt braut sich was zusammen“
Foto: Keine Einsturzgefahr
Offene ImmobilienfondsKeine Einsturzgefahr
Foto: Berechnungsgrundlage für die Grundsteuer gekippt – und nun?
Stimmen zum Urteil des VerfassungsgerichtsBerechnungsgrundlage für die Grundsteuer gekippt – und nun?
Mehr zum Thema