Seniorin im Garten: Frauen in Westdeutschland bekommen im Schnitt gerade einmal rund 700 Euro Altersrente. Foto: Pexels

In den alten Bundesländern

Frauen bekommen nur rund 700 Euro Rente

Frauen aus den alten Bundesländern, die 2019 in Rente gingen, bekommen im Schnitt gerade einmal 728 Euro gesetzliche Altersrente im Monat. Das geht aus der aktuellen Statistik der Deutschen Rentenversicherung hervor. Männer bekommen durchschnittlich 1.140 Euro; im Schnitt betragen die Altersrenten in den alten Bundesländern 918 Euro.

Schuld an den geringeren Renten der Frauen dürfen neben niedrigeren Gehältern im Vergleich zu Männern auch die Auszeiten zur Kindererziehung und Pflege von Angehörigen sein. So kommen Männer laut Statistik auf durchschnittlich 40,8, Frauen hingegen auf lediglich 33,2 Beitragsjahre.

Das bestätigt auch ein Blick auf die Statistik aus den neuen Bundesländern, wo Frauen in der Regel auch nach einer Familiengründung berufstätig blieben. Hier liegen die Renten von Frauen und Männern beinahe gleichauf (1.100 Euro versus 1.034 Euro). Bei den Beitragsjahren liegen die Frauen sogar leicht vorne (43,2 versus 43,0 Jahren).

Mehr zum Thema
HonorarberatungCon Fee listet Produkt für Erblasser BdV-Chef Axel Kleinlein„Wir hätten einen Prozess nicht gescheut“ GetsuranceBerliner Insurtech in der Insolvenz