Blick auf die Autos von Bukarest, Rumänien: Bluebay hat mit dem Bluebay Emerging Market Aggregate Bond bereits einen ähnlichen Schwellenländerfonds auf dem Markt. Darin ist Rumänien am stärksten übergewichtet. Foto: Arvid Olson / Pixabay

In Hartwährungen

Neuer Fonds für kurzlaufende Schwellenländeranleihen

Der Anleihespezialist Bluebay Asset Management hat einen Rentenfonds aufgelegt, den Bluebay Emerging Market Aggregate Short Duration Bond (ISIN: LU2017806832). Der in Luxemburg nach der europäischen Richtlinie Ucits aufgelegte Fonds enthält kurzlaufende Staats- und Unternehmensanleihen aus Schwellenländern. Sie sind in Hartwährungen ausgegeben und sollen einen Renditeaufschlag gegenüber US-Staatsanleihen mit sich bringen. Als Schuldner kommen Emittenten aus 58 Ländern – oder gar die Länder selbst – und 13 Branchen infrage.

Die Portfoliomanager Jana Velebova, Polina Kurdyavko und Anthony Kettle wählen einerseits die Schuldner einzeln nach dem sogenannten Bottom-up-Ansatz aus. Andererseits lassen sie auch Wirtschaftsdaten aus dem Umfeld (Makrodaten) einfließen.

Der Fonds ist täglich liquide. Sein Vergleichsindex ist der JP Morgan Blend Hard Currency Credit 50-50 Index für Anleihen mit ein bis drei Jahren Laufzeit.

Mehr zum Thema
Stagnation und NiedrigzinsAnleger müssen sich für japanische Verhältnisse wappnen RentenmarktRenditen von Unternehmensanleihen fallen auf Rekordtief PersonalBluebay baut Vertrieb aus