„In welche ETFs fließt das meiste Geld, Herr Scharl?“

Indexfonds in Europa

„In welche ETFs fließt das meiste Geld, Herr Scharl?“

Was erwarten Sie generell für den europäischen ETF-Markt?

Peter Scharl: Aktuell kommt der europäische Markt auf rund eine Billion Euro Volumen. Wir rechnen damit, dass er sich in den nächsten drei bis vier Jahren in etwa verdoppelt, auf fast 2 Billionen Euro. Innerhalb des Marktes entwickelt sich das Segment der Privatanleger seit einigen Jahren besonders dynamisch, und das dürfte auch so bleiben. Dafür gibt es unserer Ansicht nach drei Gründe: Erstens, dass Privatbanken ihre Geschäftsmodelle neu ausrichten und im Private Banking zunehmend auf Flat-Fee-Modelle...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melden Sie sich daher einmal kurz an und machen einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.

Mehr zum Thema
An Index gebundenState Street Global Advisors legt nachhaltigen Hochzinsfonds auf Schwerpunkt auf Tech-AktienInvestmentgesellschaft startet China-ETF Asset-Management-BrancheAllianz-Vorständin rechnet mit Übernahmewelle