Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Infinus lanciert eigene Investmentfonds

//
Der Infinus Relaxed Fund P (ISIN LU0425671327), der Infinus Balanced Fund P (ISIN LU0425671673) und der Infinus Dynamic Fund P (ISIN LU0425671830) werden von der Investmentgesellschaft Axxion S.A. verwaltet. Die drei Teilfonds bilden die Basis-Vermögensverwaltungsstrategien defensiv, ausgewogen und dynamisch sowie die Laufzeithorizonte kurz-, mittel- und langfristig ab und sind seit August erhältlich. Anleger müssen mindestens 500 Euro investieren, der Ausgabeaufschlag beträgt 5 Prozent, die jährlichen Verwaltungsgebühren liegen je nach Risikogewichtung zwischen 1,25 und 1,75 Prozent. Zudem fällt eine jährliche Performance Fee in Höhe von zehn Prozent auf die Outperformance von 3 bis 6 Prozent an. Das Management der drei Ucits-III-konformen Multi-Asset-Fonds übernimmt der Nürnberger Zertifikate-Spezialist Catus Vermögensverwaltung AG. Die Fonds können die gesamte Angebotsbreite an Finanzinstrumenten einsetzen. Alle drei Teilfonds sind auch für institutionelle Investoren als I-Tranche zu zeichnen und derzeit zum Vertrieb in Luxemburg, Deutschland und Österreich zugelassen. Laut Infinus hat diese „fondsgewrappte“ Vermögensverwaltung gegenüber der individuellen Vermögensverwaltung Vorteile: Die Anlage sei unkomplizierter, die Verwaltung der Depots über gängige Investmentplattformen sicherer. Zudem sprächen niedrige Mindestanlagesummen und Sparplanfähigkeit dafür. Zudem wirkten sich Management-Fees und Verwaltungskosten durch fondsinterne Verrechnung steuermindernd aus. Hintergund: Die Infinus AG hat in 2008 vorläufige Umsatzerlöse in Höhe von 7,4 Millionen Euro erzielt – ein Plus von 12,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (6,6 Millionen Euro). Infinus verfügt über eine Zulassung nach Paragraf 32 KWG als Finanzdienstleistungsinstitut und ist einer von rund 500 Vermögensverwaltern in Deutschland. Infinus bietet zudem eines der größten Haftungsdächer für Makler an, in dem derzeit knapp 400 gebundene Agenten registriert sind.

Mehr zum Thema