Bild von der Razzia bei Infinus in Dresden am 5. November. Foto: Robert Michael

Bild von der Razzia bei Infinus in Dresden am 5. November. Foto: Robert Michael

Infinus: VSH-Deckung besteht weiter

Zwar ist John rechtlich eine Beteiligung der Infinus AG. Doch die Policen bestehen direkt zwischen Vermittler und Versicherer.

Dazu Marc Hinrichsen und Torsten Rehfeld, Geschäftsführer bei John: „Wir stellen klar, dass wir ausschließlich rechtlich selbständige Verträge vermittelt haben und die Vertragsbeziehungen zwischen dem Versicherungsnehmer auf der einen und dem Versicherer auf der anderen Seite nicht berührt werden.“

Auch auf die Vertragsverwaltung dürften sich die staatsanwaltlichen Ermittlungen nicht auswirken. John werde selbständig den gewohnten Geschäftsbereich fortführen. Nicht gefährdet sei zudem die Beziehung zwischen Vermittlern und Versicherern. VSH-Policen würden laut John weder aufgehoben noch gekündigt oder abgeändert.

Mehr zum Thema
Für FirmenkundenOttonova startet White-Label-Produkte VersicherungsvertriebWie sich Versicherer und Makler neu erfinden können Anlage per InvestmentpoliceWarum der Versicherungsmantel auch für Berater vorteilhaft ist