LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in FinanzberatungLesedauer: 2 Minuten

Infinus: Was können Berater und Anleger jetzt tun?

Fachanwalt Philipp Mertens
Fachanwalt Philipp Mertens
Der Autor Philipp Mertens ist Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht und Partner der Kanzlei BMS Rechtsanwälte in Düsseldorf

Bei Infinus ist zunächst zu unterscheiden, ob es sich um sogenannte vertraglich gebundene Vermittler (vgV) der Infinus Finanzdienstleistungsinstitut AG handelt, die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert wird, oder um Berater/Vermittler der Infinus AG, die selbst über eine Erlaubnis nach der Gewerbeordnung verfügen müssen.

Situation für vertraglich gebundene Vermittler


Die rund 850 vgV werden für die Infinus Finanzdienstleistungs AG auf Basis des Kreditwesengesetzes (KWG) im Rahmen eines sogenannten Haftungsdaches tätig. Kennzeichnend hierfür ist, dass die vgV „im Namen“ und „für Rechnung“ ausschließlich der Infinus Finanzdienstleistungs AG tätig werden müssen. Die Bafin verlangt insofern, dass den Kunden eines Haftungsdaches jederzeit bewusst sein muss, dass ihr einziger Vertragspartner das Institut selbst ist und nicht der für das Institut handelnde vgV.
Infinus Bilder der Razzia
Tipps der Redaktion
Infinus-Unternehmen bereiten Insolvenz vor
Foto: Infinus: Bilder von Protz-Party tauchen auf
Infinus: Bilder von Protz-Party tauchen auf
Foto: Infinus: VSH-Deckung besteht weiter
Infinus: VSH-Deckung besteht weiter