Lesedauer: 1 Minute

Zum 31. Dezember ING Deutschland verliert einen Vorstand

Verlässt Ende des Jahres seinen Arbeitgeber ING Deutschland
Verlässt Ende des Jahres seinen Arbeitgeber ING Deutschland: Željko Kaurin | Foto: ING Deutschland

Der deutsche Arm der niederländischen Bank ING verliert ein Vorstandsmitglied: Zum Jahresende wird Željko Kaurin das Institut verlassen, teilt die ING Deutschland mit. Nach 21 Jahren wolle Kaurin auf eigenen Wunsch beruflich einen neuen Weg einschlagen. Einen Nachfolger für den bislang sechsköpfigen Vorstand gab ING Deutschland einstweilen nicht bekannt. Kaurin wirkte bei dem Unternehmen als Informationschef (Chief Information Officer) und operativer Chef (Chief Operations Officer).

Kaurin habe in seiner Zeit bei der ING „wertvolle Impulse“ gesetzt, sagt ING-Vorstandschef Nick Jue anlässlich des bevorstehenden Abgangs. „Dies war vor allem bei seinen Aufgabenfeldern der Digitalisierung und Transformation entscheidend.“ Kaurin habe in dem Institut zwei bedeutende Fachbereiche aufgebaut und diese als Vorstand verantwortet. „Wir werden Željko fachlich und menschlich sehr vermissen“, so Jue.

Kaurin kam 1998 zunächst als externer Berater zur ING, zeitgleich mit deren Einstieg bei der Allgemeinen Deutschen Direktbank. Seit 2000 leitete er verschiedene IT-Abteilungen. 2010 wurde er zum Bereichsleiter IT & Projektmanagement ernannt und übernahm im Jahr darauf die Leitung des Bereichs Service Center. Zwischenzeitlich war Kaurin exekutiver Vizepräsident der ING Bank Türkei, bevor er zum 1. Oktober 2015 in den Vorstand der ING-Diba berufen wurde. 

Neben Vorstandschef Jue und dem jetzt ausscheidenden Kaurin sind außerdem Joachim von Schorlemmer, Sigrid Kozmiensky, Daniel Llano Manibardo und Norman Tambach im Vorstand der ING Deutschland vertreten.

Mehr zum Thema