INGs Hedge-Fonds-Kopie am Markt

Deutschlands Privatanleger steht ab sofort ein weiterer Investmentfonds zur Verfügung, mit denen sie auf die Wertentwicklung von Hedge-Fonds setzen können: ING Investment Management (ING IM) hat die Vertriebszulassung für den Alternative Beta (WKN: A0Q34F) in Deutschland erhalten.

Der strukturierte Fonds hat den HFRI-Index des US-Indexanbieters Hedge Funds Research zum Vorbild: ING IM entwickelte ein quantitatives Modell, mit dem die Entwicklung des HFRI durch eine Kombination verschiedener Anlageklassen nachgeahmt wird. Umgesetzt werden die Anlagestrategien durch Anlagen in Exchange Traded Funds (ETFs) für Aktien-, Rohstoff-, Währungs- und Volatilitätsindizes. 

Der Umweg über die börsengehandelten Indexfonds ist aus rechtlichen Gründen notwendig, um den Fonds hierzulande öffentlich anbieten zu können: Ein Teil der 2.000 Hedge-Fonds im HFRI sind nicht zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland zugelassen und dürfen daher auch nicht per Dachfonds angeboten werden. Frank van Etten, Investment-Chef für strukturierte Produkte der ING IM: „Wir wollen bei dem Fonds transparent sein und tägliche Liquidität gewähren.“ Der Ausgabeaufschlag liegt bei 3 Prozent, die jährliche Verwaltungsgebühr bei einem Prozent.

Mehr zum Thema