Themen
TopThemen
Fonds
Datentools
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

Themen-Experte
Megatrends

Themen-Experte
Megatrends

Vorführung „Sleep Number“-Betten: Die smarten Betten des Unternehmens sind mit dem Smartphone vernetzt, Schlafgewohnheiten können so verfolgt werden. Füßewärmen als Einschlafhilfe ist inkludiert. | © Getty Images Foto: Getty Images

Innovationen als Anlagechancen

Technologie trifft Gesundheit

Lydia Haueter, Systembiologin Pictet-Health

Im Gesundheits-IT-Sektor prallen zwei starke Wachstumsmärkte aufeinander: Einerseits eröffnet der technologische Fortschritt, angetrieben durch die zunehmende Digitalisierung, neue Möglichkeiten für Vorsorge, Diagnose und Behandlung von Krankheiten. Andererseits wächst der globale Gesundheitsmarkt kontinuierlich. In den USA beispielsweise haben sich die Gesundheitsausgaben pro Kopf seit der Jahrtausendwende bis 2016 mehr als verdoppelt. Demografische Trends wie eine Alterung der Bevölkerung und steigende Lebenserwartungen, nicht zuletzt durch ein zunehmendes Gesundheitsbewusstsein, beflügeln das Wachstum. Der zunehmende Wohlstand in Schwellenländern verleiht dem Sektor noch zusätzlichen Schwung.

Der Druck, neue Arzneimittel und andere Gesundheitsprodukte zu entwickeln, nimmt zu. Gleichzeit schafft er eine Vielzahl neuer Investment-Chancen. Prognosen zufolge dürfte sich das Gewicht des Gesundheits-IT-Sektors in den kommenden fünf Jahren bis 2024 auf mehr als 390 Milliarden US-Dollar verdoppeln.

Datenflut ermöglicht gezieltere Behandlung

Eine wichtige Grundlage für die technologische Entwicklung sind im Gesundheitswesen – wie auch in vielen anderen Bereichen – Daten. Das Volumen von erhobenen gesundheitsbezogenen Daten wächst rasant. In der Genom-Sequenzierung wurden enorme Fortschritte erzielt. Gleichzeitig sind hier die Kosten gesunken. In der Folge werden mittlerweile ganze Populationen sequenziert, um krankheitsassoziierte Gene zu finden.

Die größten Player in der Gesundheits-IT sind Krankenversicherer wie United Health. Das US-Unternehmen zählt zu den Top-Positionen im Themenfonds Pictet-Health. Für Versicherer sind Daten der Schlüssel zur Kostenkontrolle. Gleichzeitig bieten sie Versicherten einen höheren Nutzen: Sie helfen, Hochrisikogruppen zu identifizieren. Durch prophylaktische Vorsorgeuntersuchungen lassen sich Kosten einsparen und Leben retten.

Die Ermittlung und Auswertung von Daten können ebenfalls helfen, unerwünschte Arzneimittelwirkungen zu verhindern, die auch zum Tode führen können. Auf diesem Feld ist Tabula Rasa Health Care aktiv: Das US-Unternehmen entwickelt Software-Algorithmen, die prognostizieren können, wie Patienten auf Arzneimittel reagieren und wie sich Medikamente, die gleichzeitig eingenommen werden, gegenseitig beeinflussen. Ärzte können die gewonnenen Informationen nutzen, um die richtigen Medikamente auszuwählen und deren Dosierungen anzupassen. Dies wird mit der zunehmenden Alterung der Bevölkerung immer wichtiger. Nach Daten der Center for Disease Control and Prevention, einer Bundesbehörde des amerikanischen Gesundheitsministeriums, nehmen in den USA immerhin 40 Prozent der Senioren ab 65 Jahren mehr als fünf Arzneimittel parallel ein.

Schlafstörungen den Kampf ansagen

Mit dem weltweit zunehmenden Wohlstand steigt auch die Bereitschaft den eigenen Geldbeutel für ein gesünderes Leben zu öffnen. Von privaten Ausgaben für die Gesundheit profitieren beispielsweise medizinische Hilfsmittel, vor denen der technologische Fortschritt ebenfalls nicht haltmacht. Das Angebot ist vielfältig und kann Patienten helfen, ihr Leben möglichst unabhängig zu führen oder auch lästige Beschwerden zu lindern.

So beschäftigt sich beispielsweise Sleep Number, ein amerikanischer Hersteller intelligenter Schlafsysteme, mit dem Thema Schlafstörungen. Die smarten Betten, die das Unternehmen produziert, sind mit dem Smartphone des Nutzers vernetzt. So kann er seine Schlafgewohnheiten verfolgen. Die Betten passen sich bei einer Veränderung der Liegeposition automatisch an oder wärmen als Einschlafhilfe die Füße. Wer schnarcht, dessen Oberkörper wird in eine höhere Lage gebracht, um die Atemwege freizuhalten.

Diese Unternehmen umfassen nur einige der insgesamt rund 60 Titel, die sich im Portfolio des themenorientierten Aktienfonds Pictet-Health befinden. Wir suchen nach besonders innovativen Unternehmen, die neue Wege finden, um die Herausforderungen des globalen Gesundheitswesens zu meistern. Dabei verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz und beobachten Unternehmen aus dem gesamten Spektrum - vom Erhalt der Gesundheit über deren Wiederherstellung bis hin zur Finanzierung. Bei unserer Gesundheitsstrategie stehen Anlageideen aus drei Segmenten im Fokus: Innovation bei der Herstellung von neuen Medikamenten und Biotech-Generika, weitere Modernisierung von Medizintechnik und medizinischer Dienstleistungen sowie Entwicklung effizienterer Tools und Technologien

nach oben