Arbeitgeberaufwendungen für die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall: Nicht nur ein leicht erhöhter Krankenstand, sondern auch die günstige Beschäftigungsentwicklung sowie die jährlichen Lohnsteigerungen treiben die Kosten. | © IW

Institut der deutschen Wirtschaft

Kranke Mitarbeiter kosten Firmen 62 Milliarden Euro

Kranke Arbeitnehmer kommen Unternehmen teuer zu stehen. Laut einem Bericht des IW haben Arbeitgeber im Jahr 2018 für ihre erkrankten Mitarbeiter 51,6 Milliarden Euro an Bruttogehältern und weitere 10,2 Milliarden Euro an Sozialversicherungsbeiträgen gezahlt. Das ist ein Plus von 2,9 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahr.

Dafür gibt es laut IW in Wesentlichen zwei Gründe. Zum einen ist nach den Daten des Dachverbands der Betriebskrankenkassen der Krankenstand 2018 gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Zum anderen treibt die anhaltend günstige Beschäftigungsentwicklung zusammen mit den jährlichen Gehaltssteigerungen auch die Kosten im Krankheitsfall.

Quelle: IW
nach oben