Institutionelle Investoren mögen Publikums-Hedge-Fonds

//
35 Prozent der institutionellen Investoren wollen noch dieses Jahr die für Privatanleger konzipierten Hedge-Fonds im Ucits III Mantel in ihr Portfolio aufnehmen. 8 Prozent von ihnen haben bereits Anteile eines oder mehrerer solcher Fonds gekauft. Vor allem unter europäischen Investoren sind diese Produkte sehr beliebt.

Dies geht aus einer Studie des britischen Branchendienstes Preqin hervor. Dabei haben die Forscher rund 50 professionelle Investoren zu ihrer Einstellung hinsichtlich der Ucits III richtlinienkonformen Absolute Return Fonds befragt.

DER FONDS

DER FONDS aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Alarm: Keine Entwarnung bei offenen Immobilienfonds

Crashtest: Die besten Fonds für globale Immobilienaktien

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe (PDF)

41 Prozent der Investoren, die den Kauf von Publikums-Hedge-Fonds in Erwägung ziehen, tun dies aufgrund der besseren Transparenz solcher Produkte. 22 Prozent nennen die stärkere Regulierung als Grund, 21 Prozent loben die hohe Liquidität der Fonds. 11 Prozent sind der Meinung, dass das Risikomanagement von Ucits-III-konformen Hedgefonds besser ist als das der Absolute Return Produkte, die ausschließlich für professionelle Anleger zugelassen sind. Institutionelle, die nicht in Publikums-Hedge-Fonds investieren wollen, kritisieren meist die vielen Beschränkungen, denen die Fondsmanager unterworfen sind.

Ein Viertel der Hedge-Fonds-Firmen, die Publikumsfonds anbieten, tut dies aufgrund der starken Nachfrage nach solchen Produkten, so ein weiteres Ergebnis. Einen Zugang zu neuen Investoren erhoffen sich dadurch hingegen lediglich 3 Prozent der Befragten.

Mehr zum Thema
Thames River mit neuem Absolute Return Fonds
Neue Plattform für Publikums-Hedge-Fonds
"Hedge-Fonds sollten für alle offen sein"
nach oben