Institutionelle über Risikomanagement

Komplexität ist schlimmer als Compliance

//

59 Prozent der institutionellen Investoren sehen die zunehmende Komplexität des Risikomanagements als größte Herausforderung im kommenden Jahr. Sie stellt das vorrangige Problem für die Großanleger in Nordamerika und Asien-Pazifik und den zweitwichtigsten Aspekt in EMEA dar, nach der Talentbindung. 

Das ergab eine Umfrage, die BNP Paribas Securities Services gemeinsam mit Yougov durchgeführt hat. Dabei wurden 177 institutionelle Investoren, darunter Pensionsfonds, Versicherungsgesellschaften und öffentliche Einrichtungen, aus 19 Ländern in Amerika, Europa und im Raum Asien-Pazifik befragt. 

Aus Sicht der institutionellen Investoren stellt die zunehmende Komplexität des Risikomanagements sogar eine größere Sorge dar, als die aufsichtsrechtliche Berichterstattung (33 Prozent) und die mit der aufsichtsrechtlichen Compliance verbundenen Kosten (28 Prozent).

Die Verfügbarkeit korrekter Daten für die Entscheidungsfindung wurde von 43 Prozent der Befragten ebenfalls als zentrale Herausforderung angegeben.

Mehr zum Thema
nach oben