Ueli Maurer beim letztjährigen Zürcher Filmfestival: Der Schweizer Bundespräsident erteilt einer derzeitigen Bewilligung von Facebooks Digitalwährung Libra eine deutliche Absage. | © Getty Images

Internationaler Druck gegen Libra

Schweiz erteilt Facebooks Digitalwährung deutliche Absage

Ueli Maurer, Bundespräsident und Finanzminister der Schweiz, hat Libra eine deutliche Absage erteilt, berichtet die „Neue Zürcher Zeitung“. Die Schweiz könne Facebooks Kryptowährung in der vorliegenden Form nicht bewilligen, sagte Maurer auf einer Pressekonferenz kurz vor Jahreswechsel. Der internationale Druck gegen die Pläne des Tech-Giganten sei zu groß.

Noch im Sommer 2019 war die Euphorie von offizieller Seite groß, als ein Konsortium um den Facebook-Konzern ankündigte, die Digitalwährung Libra in Genf anzusiedeln. Das Finanzministerium wertete den Schritt als positives Zeichen für den Standort Schweiz. Maurer glaubt trotz seiner Absage weiter an digitale Zahlungssysteme, heißt es im Bericht. Künftig werde es für gewisse Transaktionen keine Bank mehr brauchen, sagte er.

nach oben