Dan Sauer, Geschäftsführer Nordea Fonds Service (Foto: Guido Schiefer)

Dan Sauer, Geschäftsführer Nordea Fonds Service (Foto: Guido Schiefer)

Interview mit Dan Sauer vom Nordea Fonds Service

„Renditetreiber konsequent nutzen“

//
DAS INVESTMENT.com: Nordisch kühl – kennzeichnet das vor allem den Investmentstil des Nordea 1 – Stable Return Fund?

Dan Sauer: Wenn Sie kühl im Sinn von „nicht kopflos“ meinen, dann auf jeden Fall. Die Anlagephilosophie ist auf Stabilität ausgerichtet und hält Unwettern in jedem Marktumfeld stand.

Diversifikation ist dabei für Sie ein wichtiges Instrument. Wie viele Positionen befinden sich derzeit im Portfolio?

Sie haben recht, Diversifikation ist ein wichtiger Aspekt zur Begrenzung von Risiken. Per Ende Juni bestand das Portfolio aus über 320 Titeln. Allerdings glauben wir nicht, dass allein eine große Anzahl an Positionen und Asset-Klassen das Allheilmittel zur Risikobegrenzung ist.

Sondern?

Für uns ist die Verteilung des Risikobudgets durch einen soliden Ansatz entscheidend. Das bedeutet, dass jede einzelne Anlageklasse ihren Anteil zum Risiko des gesamten Portfolios beisteuert.

Die meiste Zeit verbringen wir damit, wirklich unkorrelierte Asset-Klassen mit attraktiven Risiko-Rendite-Profilen zu identifizieren. Dabei werden die Ertragserwartungen, die Korrelation sowie die Volatilität der Anlageklasse bewertet. Das ermöglicht uns, die Renditetreiber jeder einzelnen Asset-Klasse zu nutzen.

Welche Einzelposition, Branche oder Asset-Klasse hat sich in den vergangenen zwölf Monaten besonders ausgezahlt?

Grundsätzlich haben alle Anlageklassen im Fonds ein Plus erwirtschaftet. Doch unsere Aktien-Komponente in „stabilen Aktien“ hat die höchsten Erträge gebracht. Hierzu zählen Aktien, die langfristig betrachtet durchschnittlich ähnliche Erträge erzielen wie die Aktienmärkte weltweit, allerdings bei geringerem Risiko. Geografisch unterscheiden wir dabei zwischen stabilen globalen Aktien und stabilen Aktien aus Schwellenländern. Beide Regionen haben die Hauptbeiträge zur Wertentwicklung der vergangenen zwölf Monate geleistet.

Der Fonds verzeichnet dank der guten Performance und des geringen Risikos starke Mittelzuflüsse. Könnte das hohe Fondsvolumen bald zum Problem für die Anlagestrategie werden?

Es stimmt, der Fonds erfreut sich großer Beliebtheit, und das Fondsvolumen wächst stetig. Beim Nordea 1 – Stable Return Fund handelt es sich um einen Mischfonds, der in das gesamte Anlagespektrum, also verschiedene Asset-Klassen investiert.

Liquidität ist für uns ein Grundbelang, dem wir sehr viel Aufmerksamkeit schenken. Bisher bereitet uns das Thema allerdings wenig Sorgen, da wir nur in liquide und transparente Anlageklassen investieren.

Mehr zum Thema
Absolute-Return-FondsMit Mischung verschiedener Anlageformen und Strategien Kursschwankungen steuern