LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in InterviewsLesedauer: 4 Minuten

Interview mit Kemal Bagci, BNP Paribas „2018 rechnen wir mit mehr als 3,8 Prozent Wachstum der Weltwirtschaft“

Rohstoff- und Derivate-Spezialist Kemal Bagci auf dem private banking kongress in München: „Derzeit verstärktes Interesse an Öl- und Industriemetalle-ETCs“
Rohstoff- und Derivate-Spezialist Kemal Bagci auf dem private banking kongress in München: „Derzeit verstärktes Interesse an Öl- und Industriemetalle-ETCs“ | Foto: BNP Paribas

der fonds: Herr Bagci, Industriemetalle sind seit dem vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Unter welchen Voraussetzungen können die Preiszuwächse bei Kupfer, Zink & Co. weitergehen?

Kemal Bagci: Weltweit notieren die Preise für Rohstoffe auf einem 15-Jahrestief – gemessen am BCOM Index. Seit 2016 erleben wir jedoch eine Trendumkehr. Das ist dem starken Wachstum der Weltwirtschaft geschuldet. Für dieses Jahr rechnen unsere Analysten mit mehr als 3,4 Prozent Weltwirtschaftswachstum, für das kommende Jahr sogar mit 3,8 Prozent.

Die anhaltende Aussicht auf ein Investitionsprogramm für Infrastrukturmaßnahmen in den USA scheint weiterhin die Metallpreise zu stützen. Dabei ist der chinesische Markt als Faktor viel entscheidender. China hat bei Industriemetallen einen Weltmarktanteil von über 50 Prozent. Und im Moment stehen die Zeichen in der chinesischen Industrie auf Wachstum.

Der robusten Nachfrage steht ein über Jahre hinweg reduziertes Angebot gegenüber. Aufgrund der niedrigen Preise waren die Rohstoffförderer stets unter Kostendruck und haben jetzt Mühe, die Produktion kurzfristig zu steigern.

1.200% Rendite in 20 Jahren?

Die besten ETFs und Fonds, aktuelle News und exklusive Personalien erhalten Sie in unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Daily“. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Welche Möglichkeiten haben Investoren, um von den Wertsteigerungen im Rohstoffsektor zu profitieren?

Bagci: Der Handel mit physischen Rohstoffen ist für Anleger nahezu unmöglich. Deshalb gibt es entsprechende Futures, die an den großen Terminbörsen gehandelt werden können. Bei diesen Kontrakten gibt es jedoch Besonderheiten wie begrenzte Laufzeiten; sowie Auf- und Abgelder. Eine Herausforderung ist hier außerdem ein langfristiges Engagement, da dies einen fortlaufenden Austausch der Futures erfordert.

Sogenannte Exchange Traded Commodities (ETCs) umgehen die Laufzeitbegrenzung und bieten dem Anleger die Möglichkeit, an der Entwicklung von Rohstoffpreisen zu partizipieren. Die ETCs von BNP Paribas sind vollständig besichert und an der Börse liquide handelbar. Die Sicherheiten werden bei der Deutsche-Börse-Tochter Clearstream in Frankfurt verwahrt und überwacht.

PDF nur für Sie. Weitergabe? Fragen Sie uns.
Tipps der Redaktion