Themen-Experte
Spezialist für Europa

Themen-Experte
Spezialist für Europa

Jan Viebig, Investment-Chef bei Oddo BHF: „Die Fondsbewertungsagentur Morningstar bewertet aktuell alle vier Fonds der Multi-Asset-Fondsfamilie Oddo BHF Polaris mit der Bestnote von fünf Sternen.“  | © Oddo BHF AM Foto: Oddo BHF AM

Interview zu Multi-Asset-Lösungen

„Qualitätsaktien entscheiden den Anlageerfolg“

DAS INVESTMENT: Herr Prof. Dr. Viebig, Geld- und Fiskalpolitik stützen die Märkte mit nie dagewesenen Summen. Was müssen Sparer und Anleger jetzt wissen?

Jan Viebig: Die Regierungen und die EU haben tatsächlich in einem nie dagewesenen Ausmaß die Wirtschaft stimuliert, um eine volkswirtschaftliche Krise wie in den 1930er Jahren abzuwenden. Von der Europäischen Union wurden beispielsweise zwei Programme aufgelegt, eines über 540 Milliarden Euro, ein zweites über 750 Milliarden Euro, zusätzlich zu den Hilfsprogrammen der EU-Mitgliedstaaten. Und die Europäische Zentralbank hat ihre Notenbankbilanz von unter einer Billion Euro im Jahr 2005 auf über 6,4 Billionen Euro ausgeweitet.

Diese Maßnahmen – so richtig und notwendig sie in der Krise waren – führen zu einer hohen Verschuldung und einer Geldschwemme, die sich in historisch niedrigen Zinsen ausdrückt. Wir empfehlen Anlegern in dieser Situation, langfristig in Unternehmen hoher Qualität zu investieren. Mit hoher Qualität meinen wir Unternehmen, die hohe Kapitalrenditen, klar definierte Wettbewerbsvorteile, strukturell hohe Wachstumsraten und eine angemessene Bewertung aufweisen.

In einigen Marktsegmenten hat die Geldschwemme dazu geführt, dass sich die Bewertung von den Fundamentaldaten abgekoppelt hat. Anleger müssen große Vorsicht walten lassen, oder?

Viebig: Ein Beispiel für ein solches Unternehmen ist Tesla, dessen Wert sich in diesem Jahr verfünffacht hat – ohne dass sich die fundamentale Situation grundlegend geändert hat. Qualität zu einer angemessenen Bewertung und die Vermeidung von Kreditrisiken ist aus unserer Sicht entscheidend für den Anlageerfolg in den kommenden Jahren.

Seit Jahresbeginn hat sich die Oddo BHF Polaris Fondsfamilie robust entwickelt und zwischenzeitliche Verluste schnell wieder wettgemacht. Inwieweit zahlt sich aktives Management in unerwarteten Krisen aus?

Viebig: In dieser Krise hat sich unser aktiver Ansatz ausgezahlt. Einzelne Unternehmen und Sektoren haben unter dieser Krise überproportional gelitten. Dazu zählen insbesondere Fluglinien, Hotels, Banken und Energiewerte. Andere Branchen, insbesondere Unternehmen mit einem digitalen Geschäftsmodell und Pharmawerte, haben in der Krise stabile und manchmal sogar steigende Gewinne und Cashflows ausgewiesen.

Seit langer Zeit meiden wir Finanzwerte und Energiewerte, die ihre Eigenkapitalkosten nicht verdienen und in der Krise weiter eingebrochen sind. Zudem kam es auf eine aktive Länderallokation an, da gerade die südeuropäischen Staaten überproportional unter exogenen Schocks – wie der Finanzkrise 2012 und der Covid-Krise – leiden. Während passive Investoren in einem solchen Marktumfeld in Unternehmen mit überholten Geschäftsmodellen investieren müssen, suchen wir nach globalen Marktführern mit transparenten und strukturell wachsenden Geschäftsmodellen. Auch nach der Krise werden sich bestimmte Unternehmen, Sektoren und Länder unterschiedlich schnell erholen. Gerade in diesen Zeiten kommt es auf eine tiefe fundamentale Analyse einzelner Unternehmen an.

Könnten Sie die Multi-Asset-Fondsfamilie Oddo BHF Polaris kurz beschreiben?

Viebig: Die Multi-Asset-Fondsfamilie Oddo BHF Polaris besteht aus vier Fonds für unterschiedliche Risikoprofile, von defensiv über ausgewogen und flexibel bis dynamisch. Die Fonds unterscheiden sich im Wesentlichen in ihrem von der maximalen Aktienquote definierten Risikoprofil. Ansonsten investieren sie nach unseren qualitätsorientierten Investmentansatz in ausgewählte klassische Anlagen wie Aktien oder Unternehmensanleihen, manchmal ergänzt um Gold oder Rohstoffanlagen. Die kurzfristige Anpassung an das Marktumfeld erfolgt effizient über Derivate.

Für welchen Anlegertyp kommt welches „Familienmitglied“ in Frage?

Viebig: Oddo BHF Polaris Moderate eignet sich für konservative Anleger, die das Verlustrisiko begrenzen möchten und einen gegenüber Rentenanlagen höheren Ertrag anstreben. Oddo BHF Polaris Balanced ist die passende Anlage für Investoren, die sich für ein ausgewogenes Verhältnis von Aktien und Anleihen entschieden haben. Oddo BHF Polaris Flexible passt den Aktienanteil sehr flexibel an die Marktlage an. Und Oddo BHF Polaris Dynamic setzt auf die Ertragschancen der Aktienmärkte, nimmt aber in Krisen das Risiko etwas zurück.

Multi-Asset-Lösungen gibt es viele: Warum sollten Anleger gerade auf die als Berater und Manager der Oddo BHF Polaris Fonds agierende Vermögensverwaltungseinheit der Oddo BHF-Gruppe, die Oddo BHF Trust, setzen?

Viebig: Bei Oddo BHF Trust verfolgen wir einen klar definierten, langfristigen Investmentansatz. Dieser hat sich jetzt schon seit mehr als einem Jahrzehnt in einigen Krisen bewährt. Der Erfolg wird auch von unabhängigen Beobachtern wahrgenommen: Erst im Februar sind wir vom Controlling-Institut First Five zum vierten Mal in Folge als bester Vermögensverwalter Deutschlands ausgezeichnet worden. Und die Fondsbewertungsagentur Morningstar bewertet aktuell alle vier Fonds mit der Bestnote von fünf Sternen.

Mehr zum Thema