Invesco-Fonds für die Jahre 2015, 2020 und 2030

//

Die Fondsgesellschaft Invesco Asset Management steigt in das Geschäft mit Lebenszyklusfonds ein. Ab sofort bietet das Unternehmen drei Fonds der neuen Reihe Privatstrategie an. Diese zielen auf eine Ansparphase bis zum Jahr 2015 (WKN: A0J2KU), 2020 (WKN: A0J2KV) und 2030 (WKN: A0J2KW). 

Die Fondsmanager Michael Fraikin und Thorsten Paarmann verbinden bei ihrem Anlageprozess das klassische Ablaufmanagement von Zielfonds mit taktischer Aufteilung auf verschiedene Anlageklassen. So liegt die Aktienquote des 2015-Fonds aktuell bei 22 Prozent, bei der 2030-Variante sind es 38 Prozent. Renten machen bei allen drei Fonds derzeit mehr als 60 Prozent des Portfolios aus. Der Rest wird in Geldmarkttitel investiert oder als Barreserve gehalten.

Als Ausgabeaufschlag werden bis zu 3 Prozent fällig. Die jährliche Verwaltungsgebühr steigt im Zeitablauf: Zunächst beträgt sie bei den 2015- und 2020-Varianten 0,6 Prozent, ab 2010 ein Prozent. Beim 2030-Fonds beläuft sie sich auf anfangs 0,9 Prozent,1,5 Prozent ab 2010 und ein Prozent ab 2018.

Mehr zum Thema