Investment-Stammtisch in Hamburg

Investment-Stammtisch in Hamburg

Investment-Stammtisch bei Donner & Reuschel: „Keine hohe Inflation in Sicht“

//
Carsten Mumm, Leiter Asset Management beim Hamburger Bankhaus Donner & Reuschel, sieht bis auf Weiteres hierzulande keinen Grund für eine galoppierende Inflation: „Die deutschen Unternehmen produzieren nicht am Rande der Auslastungsgrenzen. Zudem ist die Lohnentwicklung moderat“, so Mumm. „Darüber hinaus stockt vor dem Hintergrund der restriktiven Banken-Regulierung deren Kreditvergabe.“ Auch durch die bislang von den Notenbanken in die Märkte gepumpte Geldmenge entstehe bislang kein inflationärer Druck: „Für eine rapide steigende Teuerungsrate gibt es also keine volkswirtschaftlichen Indikatoren – auch wenn wir bisweilen anderes in den Medien lesen“, so Mumm. Weniger rosig sieht es laut Mumm allerdings für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und Europa aus: „Italien ist bereits in der Rezession, und auch in Deutschland drehen die konjunkturellen Barometer wie etwa der ifo-Index in Richtung Abschwächung.“ Während Europa hier in eine schwierigere Situation hineinlaufe, zeigten die USA und die Schwellenländer großenteils kein rezessiven Tendenzen. Mumm referierte gestern in Hamburg vor 20 Teilnehmern des Investment-Stammtischs, der in monatlicher Folge an 12 Standorten in Deutschland stattfindet, Donner & Reuschel war Gastgeber. Als zweiter Referent informierte Michael Podsada, Partnermanager bei BCA, über die Auswirkungen des Paragrafen 34f Gewerbeordnung für Vermittler von offenen und geschlossenen Fonds.

„Die Mitglieder des Investment-Stammtischs sind weiterbildungsinteressierte Menschen, die sich unter dem Motto Für Profis – von Profis zusammen finden“, sagt Stammtisch-Initiator Martin Evers. „Wichtig ist uns, das alles unabhängig von der Bindung an eine Bank, Versicherung, Investmentgesellschaft, einen Vertrieb oder sonstigen Finanzdienstleister abläuft“, so der Finanzmakler und Vertriebsleiter Nord/Nordost bei BNY Mellon. „Die Teilnehmer nutzen die regionale Veranstaltung nicht nur zur Information zum Marktgeschehen, sondern auch zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Fondsverantwortlichen sowie als Inspirations-Tankstelle. Neuzugänge sind uns jederzeit willkommen.“

Interessierte Finanzdienstleister können sich hier anmelden.  Die nächsten Termine:
28.6.: Berlin
29.6.: Saarbrücken
11.7.: Hannover
12.7. Düsseldorf
16.7.: Illertissen
17.7.: Nürnberg
18.7. München und Leipzig

Mehr zum Thema
Weltwirtschaft bremst ab China: Chancen trotz verlangsamten Wachstums „Auch bei Defensivtaktik lässt man einen Gomez auf dem Platz“