Philipp Lahm beim UEFA Champions League-Spiel zwischen FC Bayern München und Juventus am 16. März. Foto: Getty Images

Philipp Lahm beim UEFA Champions League-Spiel zwischen FC Bayern München und Juventus am 16. März. Foto: Getty Images

Investment-Tipps vom Fußballstar

So legt Philipp Lahm sein Geld an

//

Nur einer von 10 Profis muss nach Karriereende nicht mehr arbeiten, so das Ergebnis einer Umfrage der Vermögensberatung Freymund & Cie. unter 17 Fußball-Bundesliga-Profis und 40 Angehörigen. Philipp Lahm wird voraussichtlich dieser einer von zehn sein. In zwei Jahren läuft Philipp Lahms Vertrag als Mannschaftskapitän beim FC Bayern aus. Dann will er laut Medienberichten mit dem Fußball aufhören. 

Finanziell hat Lahm bereits für sein Karriereende vorgesorgt. Das Handelsblatt berichtet, an welchen Unternehmen sich der Fußballprofis in jüngster Zeit beteiligt hat. Wir fassen zusammen.

Danova

Danova ist ein Anbieter von betrieblicher Gesundheitsvorsorge, der 2011 in Nürnberg gegründet wurde. Das Unternehmen erzielt nach eigenen Angaben einen Umsatz im einstelligen Millionenbereich und zählt unter anderem Adidas, Tüv Süd, die Telekom und die Bundesagentur für Arbeit zu ihren Kunden.

Sixtus

Anfang des vergangenen Jahres kaufte Lahm laut Handelsblatt Sixtus-Anteile. Sixtus ist ein Hersteller von Fuß- und Körperpflegeprodukten aus Oberbayern, der 1931 gegründet wurde. 

Fanmiles

Im Frühjahr 2015 kaufte der Fußball-Profi Anteile von Fanmiles. Mit dem Start-up-Unternehmen aus Berlin können Fußball-Fans Treuepunkte sammeln und diese gegen Prämien eintauschen. 

Bogner sagte Auktion ab

Bei der Münchener Sportmode-Marke Bogner blitzte Lahm 2015 hingegen ab. Laut Handelsblatt sagte der Eigentümer Willy Bogner die Auktion letztlich ab, offenbar weil er das Angebot als zu niedrig empfand.

Mehr zum Thema
Für Rente mit 32So legen Fußballer ihr Geld anHollywood-Stars und Fußball-ProfisTop 10 der teuersten Promi-VersicherungenFußball-SponsoringVersicherer nutzt Stadion-Tickets im Vertrieb