Investments in China Wie das Conoravirus die Digitalisierung beschleunigt

Seite 2 / 2

Premiumisierung hat hohen Stellenwert

Der Trend Innovation erscheint uns am chancenreichsten. Konsum ist zwar ein übergreifendes Thema und schon heute der wichtigste Wachstumstreiber Chinas. Dennoch investieren wir vor allem in Unternehmen, die sich auf Innovationen und die langfristige Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit konzentrieren. Solche Player finden sich in zahlreichen Branchen, etwa in den Bereichen Bildungsdienstleistungen, E-Commerce, Finanzwirtschaft und Gesundheitswesen. Es gilt: Auch wenn das Wachstum in einigen Sektoren schneller ins Stocken geraten sollte als in anderen, bleibt die Premiumisierung in unseren Portfolios ein dominantes Thema.

Chinesische A-Shares in Portfolios noch unterrepräsentiert

Der Markt für chinesische A-Aktien zählt zu den am stärksten vernachlässigten Aktienmärkten weltweit. Hinzu kommt, dass er von Privatanlegern dominiert wird. Deshalb ist dieser Markt viel weniger effizient als andere große Aktienmärkte und bietet daher noch nicht ausreichend genutztes Wertpotenzial. Anleger, die nicht in A-Aktien investieren, vergeben demnach große Chancen. Ebenfalls interessant ist, dass der A-Shares-Markt nur gering mit anderen Aktienmärkten korreliert – ein wichtiger Aspekt, der in gut diversifizierten Portfolios unabdingbar ist.

Weil chinesische Aktien in den globalen Indizes stark unterrepräsentiert sind, ist es für Investoren infolgedessen sinnvoll, ein separates China-Engagement aufzubauen, um Größe und Gewicht der chinesischen Volkswirtschaft und seiner Aktienmärkte in angemessenem Maß zu berücksichtigen.

Ausblick: Langfristiger Anlagehorizont sorgt für Chancen

Wir überwachen konsequent verschiedene Risiken, die sich aus der Geopolitik, Handelskonflikten und anderen Makrorisiken ergeben. Unvorhersehbare Entwicklungen wie das Coronavirus können sich auf die Aktienkurse auswirken und zwingen die Anleger zur Portfolioanpassung. Wir halten fortwährend nach Titeln Ausschau, die aus Sorge vor kurzfristigen Entwicklungen überverkauft sind: Vor dem Hintergrund unseres längerfristigen Anlagehorizonts bieten sie aussichtsreiche Kaufchancen. 

Mehr zum Thema
Vermutlich drastischere Auswirkungen als SARSDie wirtschaftlichen Kosten des Coronavirus Investments in SchwellenländernWachstumserholung im weiteren Jahresverlauf zu erwarten DZ-Bank-Analyst über EpidemieMärkte unterschätzen das Coronavirus