Themen
TopThemen
Fonds
Datentools
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Skydiving vor den Petronas-Zwillingstürmen in Kuala Lumpur: Anleger müssen etwas riskieren, um voranzukommen. | © Getty Images Foto: Getty Images

Investments in Südost-Asien

Auf welche drei Themen Malaysia-Anleger jetzt achten sollten

Malaysische Aktien haben angesichts weltweiter Handelsspannungen und der Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie derzeit nicht oberste Priorität bei den Anlegern. Doch der Schein trügt, denn Malaysia birgt großes Potenzial. Im Land bewegt sich derzeit sehr viel:

Regierung setzt auf Innovation: Eine gelockerte Regierungspolitik und entsprechende Maßnahmen, darunter der Ausbau von Digitalisierung und Automatisierung, soll die Produktivität und Effizienz von Unternehmen verbessern.

Funknetzausbau: Die Einführung der 5G-Technologie kommt rasch voran.

Überregionale Ausweitung der Handels: Unternehmen versuchen ihre Abhängigkeit von China zu verringern und setzen daher auf eine Ausweitung ihrer Handelsbeziehungen.

Infrastruktur: Für den Haushalt 2020 sind viele umfangreiche Bauprojekte vorgesehen.

Export: Die steigende Nachfrage nach Palmöl, Rohöl und Gas lässt Malaysias Wirtschaft wachsen.

Drei Langfrist-Themen auf dem malaysischen Aktienmarkt

Konsumwachstum: Der Wohlstand in Malaysia nimmt aufgrund des sich stetig verändernden Konsumverhaltens zu: Eine wachsende Nachfrage nach hochpreisigen Waren und Dienstleistungen ist zu beobachten. Die steigenden Einkommen beflügeln zusätzlich die Kauflust der Verbraucher.

Handel: Malaysia kann die anhaltenden Handelsspannungen zwischen China und den USA ausnutzen. Immer mehr Handelsverträge werden mit neuen Partnern geschlossen. Die Regierung Malaysias untermauert das Wirtschaftswachstum, indem sie die Infrastruktur verbessern möchte; konkret will die Regierung den Ausbau der Straßen zum wichtigsten Containerhafen, Port Klang, vorantreiben.

Technologische Innovationen: Zurzeit durchlaufen malaysische Unternehmen einen digitalen Wandel. Der Technologiesektor dürfte von den angekündigten Steuererleichterungen profitieren. Die Kooperation zwischen dem chinesischen Telekommunikationsanbieter Huawei und dem malaysischen Dienstleister Maxis soll den Ausbau des 5G-Netzes voranbringen. Diese Initiative könnte Malaysias internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter verbessern.

Fazit: Schwellenland mit Potenzial

Trotz eines schwierigen Jahres gibt es zahlreiche Gründe für Optimismus. Wir glauben, dass die geplanten Infrastrukturprojekte sowie die Regierungsinitiativen ein aussichtsreiches Geschäftsumfeld schaffen. Der stark wachsende Konsum ist schon jetzt ein Frühindikator für das Wirtschaftspotenzial Malaysias.

nach oben