Suche
, Lesedauer: 5 Minuten

Studie von Schroders Investoren legen mehr Wert auf Nachhaltigkeit

Auto mit Wasserstoff-Antrieb
Auto mit Wasserstoff-Antrieb: Mit Blick auf den Klimawandel steigen die Erwartungen an Asset Manager. | Foto: Imago Images / Future Image

57 Prozent der internationalen Anleger messen sozialen Fragen bei Investments in der Corona-Pandemie eine größere Bedeutung bei. Für 55 Prozent steigt die Bedeutung von Umweltfragen. Bezogen auf soziale Fragestellungen liegt der für deutsche Anleger gemessene Wert bei 49 Prozent und der für österreichische Investoren bei 50 Prozent. In puncto ökologischer Aspekte wurden für Deutschland 46 Prozent und für Österreich 44 Prozent ermittelt. Interessanterweise steht global gesehen die Erzielung höherer Renditen im Vergleich zum Vorjahr nunmehr weniger im Vordergrund. Das geht aus der Schroders Global Investor Study 2021 hervor.

Quelle: Schroders

Mehr als die Hälfte der weltweiten Anleger (53 Prozent) würde sich von Nachweisen über höhere Renditen nachhaltiger Investments ermutigt fühlen, zu investieren. Diese Ansicht teilen in Deutschland 49 Prozent, in Österreich 47 Prozent der Anleger.

Weitere 40 Prozent der globalen sowie jeweils 39 Prozent der deutschen und österreichischen Anleger geben zudem an, dass eine regelmäßige Berichterstattung über Auswirkungen sie motivieren würde, nachhaltige Anlagen aufzustocken. Ein gutes Drittel (36 Prozent) der weltweiten sowie 28 Prozent der deutschen und 35 Prozent der österreichischen Investoren wünschen sich von Asset Managern eine Konformitätserklärung über die Nachhaltigkeit ihrer Investments.

Tipps der Redaktion
Foto: Finanzwende prangert Greenwashing an
Nachhaltige FondsFinanzwende prangert Greenwashing an
Foto: 65 Prozent der Finanzberater bieten Anlegern kein ESG-Produkt an
Nachhaltige Investments65 Prozent der Finanzberater bieten Anlegern kein ESG-Produkt an
Foto: Stimmt die Rendite bei nachhaltigen Investments?
Umfrage zu ESG-ProduktenStimmt die Rendite bei nachhaltigen Investments?
Mehr zum Thema