Isabel Levy: „Völlig unsinnig sind die Wirtschaftsprognosen zum Jahresbeginn"

Fondsmanagerin Isabel Levy

Fondsmanagerin Isabel Levy

// //

1. Ihre erste prägende Erfahrung zum Thema Geld?
Wenn man die Süßigkeiten als kleines Mädchen außer Acht lässt, dann habe ich mir von meinem ersten Geld ein Buch gekauft

2. Wie haben Sie Ihr Studium finanziert?
Meine Eltern haben mich unterstützt, nebenbei habe ich in einer Buchhandlung und zeitweise in einem Supermarkt gearbeitet

3. Haben Sie ein berufliches Vorbild?
Nein. Ich denke, jeder sollte authentisch sein und bleiben und seinen eigenen Weg finden

4. Das unsinnigste Börsen-Bonmot, das Ihnen je untergekommen ist?
Da fällt mir keines ein. Für völlig unsinnig halte ich allerdings die Wirtschaftsprognosen, die zu Beginn eines jeden Jahres gemacht werden

5. Welches Buch sollte jeder Fondsmanager gelesen haben?
Manias, Panics and Crashes – A History of Financial Crises von Charles P. Kindleberger

6. Wie motivieren Sie sich, wenn Sie mit Ihrem Fonds einmal hinter der Konkurrenz zurückbleiben?
Ich muss herausfinden, woran unsere schlechtere Performance gelegen hat

7. Und die Belohnung, wenn Sie alle anderen abgehängt haben?
Dann möchte ich wissen, woher unsere gute Performance gekommen ist

8. Worauf sind Sie stolz?
Zwei Dinge gleichzeitig geschafft zu haben: zwei fantastische Kinder großzuziehen und eine erfolgreiche Firma aufzubauen

9. Worüber haben Sie sich in jüngster Zeit so richtig geärgert?
Über die Unfähigkeit europäischer Politiker, effizient mit der aktuellen Krise umzugehen

10. Und wem würden Sie gern einmal gehörig die Meinung sagen?
Ich zwinge niemandem meine Meinung auf – außerdem bin ich mir nicht sicher, ob irgendjemand wirklich an ihr interessiert ist

11. Was sammeln Sie?
Erfahrungen

12. Das bislang letzte Produkt, das Sie bei Ebay ersteigert haben?

Ich ersteigere nichts bei Ebay

13. Facebook ist …
… als Aktie zu teuer

14. Ihre liebste TV-Serie?
In Treatment

15. Und wo schalten Sie sofort ab?
Bei Reality-Shows