Lesedauer: 1 Minute

iShares startet Rohstoff-ETFs

Die Blackrock-Tochtergesellschaft iShares startet drei neue Rohstoff-ETFs und einen weltweiten Unternehmens-ETF in Deutschland.

Mit dem iShares S&P Commodity Producers Gold (WKN: A1JS9D), dem iShares S&P Commodity Producers Oil & Gas (A1JS9C) und dem iShares S&P Commodity Producers Agribusiness (A1JS9B) investieren Anleger nicht direkt in die Preisentwicklung von Rohstoffen, sondern in die Wertentwicklung von Unternehmen aus den Branchen Gold, Öl & Gas und Agrar. Die Gesamtkostenquote aller drei ETFs beträgt jährlich 0,55 Prozent.

Der iShares MSCI ACWI (A1JS9A) bildet die Wertentwicklung des MSCI All Country World Index ab, der zirka 2.400 Unternehmen aus Industrie- sowie Schwellenländern umfasst. Anders als die bekannte weltweite Benchmark MSCI World liegt der Fokus des MSCI ACWI nicht nur auf Unternehmenstiteln aus den Industrieländern. Der ETF berücksichtigt 24 entwickelte Volkswirtschaften und 21 Emerging Markets. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,60 Prozent.

Mehr zum Thema
GerichtsverfahrenEx-Fondsmanager von Union Investment räumt Fehltritt ein
Gefahr für ESG-AnlegerBIZ warnt vor grüner Blase
ETF-BillionenmarktInvesco und State Street Global Advisors prüfen Fusion