Jahresrückblick 10 Meilensteine der deutschen Finanzbranche im Jahr 2018

Erweiterte Pflichtangaben durch Mifid II

Erweiterte Pflichtangaben durch Mifid II | © Kevin Ku

Computerbildschirm mit Daten: Fehlende Fondsdaten bremsten den Vertrieb hierzulande Anfang 2018 aus. © Kevin Ku


Ungeklärte Fragen zur Datenübermittlung erschweren den Start des Fondsvertriebs ins neue Jahr. Denn seit Inkrafttreten der EU-Finanzmarktrichtlinie Mifid II am 3. Januar 2018 müssen Vermittler ihre Kunden besser aufklären und jeweils passenden Produkten zuordnen. Doch dazu fehlen ihnen anfangs vielfach noch Angaben der Asset Manager. Wenige Wochen später treffen jedoch immer mehr der dringend benötigten Produktinformationen ein. Und die deutsche Finanzaufsicht Bafin verspricht Nachsicht mit den Bummlern. Eine kritische Bilanz aus Sicht unabhängige Vermögensverwalter hierzulande zieht nach dem ersten Mifid-II-Jahr Anja Schlick, Leiterin Financial Assets bei Hauck & Aufhäuser. Auch der im November nach langer Wartezeit vom Bundeswirtschaftsministerium vorgestellte Entwurf für eine neue Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) fällt bei den von uns befragten Branchenkennern glatt durch

Mehr zum Thema

nach oben