Janus Capital verbündet sich mit drittgrößtem japanischen Lebensversicherer

//
Als Teil dieses Zusammenschlusses wird Dai-ichi Life die Ausbaupläne der JCG in Japan unterstützen und plant, 2 Milliarden US-Dollar zu investieren – zum Teil in Startkapital („Seed Money“) für JCG Investment Strategien. Nach dem Kauf von zuletzt 15 Prozent der JCG Stammaktien wird nun ein Dai-ichi Life Mitglied wohl auch in den Vorstand von JCG berufen.

„Wir sind stolz, der Partner eines der führenden Finanzservice-Unternehmens Japans zu sein“, sagt Richard M. Weil, Geschäftsführer der Janus Capital Group. „Dai-ichi Life arbeitet seit 110 Jahren für seine Kunden. Unsere Kooperation bringt unser Geschäft im asiatisch-pazifischen Raum entscheidend voran.“

„Janus ist ein starkes Unternehmen im größten Asset Management Markt der Welt“, sagt Hideto Masaki, stellvertretender Präsident von Dai-ichi Life. „Wir sind von der Qualität von Janus überzeugt und freuen uns, dass wir einen größeren Teil eines Unternehmens erwerben, das über so viel Potenzial verfügt.“

Als Teil der Vereinbarung hat JCG Dai-ichi Life eine Serie von bedingten Optionen zum Kauf von bis zu 14 Millionen Aktien verkauft. In dem Fall, dass alle oder ein Teil der Optionen ausgeübt werden, beabsichtigt JCG die Einnahmen zum Rückkauf von JCG-Stammaktien zum Ausgleich der resultierenden Verwässerung zu verwenden. Der Rückkauf von Stammaktien liegt im Ermessen der JCG unter Vorbehalt der Markt- und Geschäftsbedingungen.

Mehr zum Thema
DigitalisierungVorstandswechsel bei der HDI Leben LebensversicherungSo funktioniert die Zinszusatzreserve GDV-Chef Jörg AsmussenVersicherer erwarten 2020 nur Miniwachstum