Johannes Führ, Gesellschafter und Aufsichtsrat von Führ Capital Partners

Johannes Führ, Gesellschafter und Aufsichtsrat von Führ Capital Partners

Johannes Führ steigt bei VCH Vermögensverwaltung ein

//
Nach der Übernahme durch Johannes Führ heißt die VCH Vermögensverwaltung ab sofort AMF Capital. Die VCH-Geschäftssitze in Frankfurt und Köln sollen erhalten bleiben. Das Fondsgeschäft soll in Frankfurt laufen, die Vermögensverwaltung zusätzlich auch in Köln.

Johannes Führ ist neuer Gesellschafter und Aufsichtsrats-Chef von AMF Capital. Um bei VCH einzusteigen, verließ Führ die von ihm gegründete Johannes Führ Asset Management. Alleinvorstand von AMF Capital ist Robert Depner, der zuvor VCH-Vorstand war.

Für Marketing und Unternehmensentwicklung ist Oliver Heidecker verantwortlich, den Vertrieb leitet Jürgen Detering. Beide stoßen von Johannes Führ Asset Management dazu. Zu ihnen gesellt sich ab August auch Markus Mitrovski, bislang Portfoliomanager bei Johannes Führ Asset Management. Als Grund für den VCH-Verkauf nennt Altira die „Fokussierung auf das Kerngeschäft ‚Finanzierung des Deutschen Mittelstands‘ als Beteiligungsgeschäft". Altira hielt an VCH über eine Tochtergesellschaft 74,5 Prozent des Grundkapitals. Die restlichen Anteile hält Vorstand Robert Depner. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Kauf bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden. Auf Nachfrage von DAS INVESTMENT.com erklärte Depner, dass der Fonds VCH Expert Natural Resources unverändert bleibt und weiterhin von der Tiberius Gruppe gemanagt wird. Die drei anderen Fonds - VCH Africa, VCH Emerging Markets Profiteure und VCH Commodity Alpha - werden aufgelöst.

Dagegen will sich AMF Capital verstärkt auf Rentenfonds konzentrieren. Grundlage dafür soll Führs Managementansatz sein, den er schon in seinem früheren Unternehmen etabliert hat.

Mehr zum Thema