Jung, ledig, gut verdienend

So sieht der typische BU-Neukunde aus

//
Neukunden von Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU) sind im Durchschnitt 31 Jahre alt, rund die Hälfte von ihnen ist ledig und verfügt über ein Haushaltsnettoeinkommen von rund 3.000 Euro monatlich. Dies zeigt die aktuelle Zielgruppenanalyse des Kölner Marktforschers You Gov.

49 Prozent der BU-Neukunden holen sich vor Abschluss der Police eine Reihe von Angeboten verschiedener Versicherer ein, so die Studie weiter. Bei der Vergleichsgruppe der Gesamtbefragten würden hingegen nur 37 Prozent ausführlich vergleichen. Bevor Interessenten letztendlich die Versicherung abschließen, denken laut Umfrage 73 Prozent von ihnen nochmal gründlich über die Entscheidung nach. Aus dem Bauch heraus würden lediglich 27 Prozent entscheiden.

Für 77 Prozent der potenziellen BU-Kunden sei beim Abschluss der Police wichtig, dass ihnen im Leistungsfall schnell und unbürokratisch geholfen wird. Für 21 Prozent der Befragten sei das sogar so wichtig, dass sie dafür höhere Beiträge in Kauf nehmen würden. Ebenfalls würden 59 Prozent der BU-Neukunden darauf achten, dass die Police alle für sie relevanten Risiken und Leistungen einschließt. 36 Prozent würden auch hierfür mehr zahlen.

Für die aktuelle Zielgruppenanalyse befragte You Gov über die vergangenen neun Jahre hinweg rund 800 potenzielle BU-Neukunden.

Mehr zum Thema
Rating von Morgen & MorgenFast jeder 3. Sterbegeld-Tarif „ausgezeichnet“ Weltsparen-Studie zur AltersvorsorgeJeder 3. Deutsche vertraut nicht auf staatliche Rente Start-ups der AssekuranzSind diese Insurtechs die besseren Versicherer?