Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Jupiter plant konzentrierten Japan-Fonds

Der Fondsmanager Simon Somerville werde vorwiegend Aktien kleiner und mittlerer japanischer Unternehmen kaufen, so die Fondsgesellschaft. Er könne jedoch auch bis zu 20 Prozent des Fondsvermögens in andere asiatische Staaten wie Hongkong, Südkorea, Taiwan. Singapur oder Malaysia sowie in Staatsanleihen investieren. Das Portfolio soll zwischen 40 und 55 Titeln enthalten. Der Fonds soll in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Finnland und Schweden in den Währungsklassen Euro, US-Dollar und britischer Pfund erhältlich sein. Die Mindesteinlage beträgt, je nach Fondswährung, 1.000 Euro, Dollar oder Pfund. Der Ausgabeaufschlag liegt bei 5 Prozent, die jährliche Verwaltungsgebühr bei 1,5 Prozent.

Mehr zum Thema
Fondsmanager: China hui, Japan pfui Fondsfusion bei Jupiter