Windmühlen für die Gewinnung von Energie aus Windkraft. Das Emissionshaus Vontobel, das sich auf erneuerbare Energien spezialisiert hat, hat seine Kapitalverwaltungsgesellschaft verkauft. Foto: Getty Images

Windmühlen für die Gewinnung von Energie aus Windkraft. Das Emissionshaus Vontobel, das sich auf erneuerbare Energien spezialisiert hat, hat seine Kapitalverwaltungsgesellschaft verkauft. Foto: Getty Images

Käufer aus Süddeutschland

Reconcept verkauft seine KVG-Lizenz

//
Die Reconcept Gruppe hat ihre zugelassene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) an die Investmentgesellschaften Xolaris und Xpecto aus Konstanz und Landshut verkauft. Damit trennt sich das auf erneuerbare Energien spezialisierte Hamburger Emissionshaus von seiner Tochter und will sich künftig auf sein Kerngeschäft konzentrieren.

Als zugelassene AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft brachte die Reconcept Vermögensmanagement bislang mit Erlaubnis der Finanzaufsichtsbehörde Bafin Alternative Investmentfonds (AIF) in den regulierten Markt. Darüber hinaus agiert sie als Service-KVG für Dritte im Segment der Erneuerbaren Energien.

„Mit der zugelassenen KVG erweitern wir unser Leistungsangebot um den Bereich der erneuerbaren Energien“, sagte Stefan Klaile, Gründer und Geschäftsführer der auf geschlossene Fonds spezialisierten Xolaris. „Das Team der Reconcept Vermögensmanagement hat hier bereits seit 2014 eine ausgezeichnete Expertise unter Beweis gestellt und wird seine Erfahrung nun in die Xolaris Gruppe einbringen, da wir sämtliche Mitarbeiter der KVG an Bord behalten wollen.“ Xolaris hat bereits eine eigene registrierte Service-KVG für die Segmente Immobilien und Private Equity.

Reconcept wird künftig für die Verwaltung der bereits bestehenden und auch zukünftigen AIFs die Dienste einer Service-KVG in Anspruch nehmen.

Mehr zum Thema
HSBC-Analyse„Günstiges Öl belastet und stärkt zugleich“ David Samra von Artisan PartnersDer Krisengewinner unter den Aktien-Managern auf Einkaufstour Rohstoff-Experte erklärt„Spekulationen zum Ölpreis sind vollkommen irrelevant“