Kai Lucks über den Handelskonflikt

Stresstest für den Westen

Kai Lucks über den Handelskonflikt: Stresstest für den Westen

China hat sich in den vergangenen Jahren schleichend an die Spitze der Weltwirtschaft gesetzt. Kai Lucks, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Mergers & Acquisition, beschreibt die Folgen für Europa und die USA.

Nach Zahlen des Ifo-Instituts wird Deutschland 2019 mit 276 Milliarden US-Dollar nun das vierte Jahr in Folge den weltweit höchsten Überschuss in der Leistungsbilanz ausweisen. Auf Platz zwei folgt Japan mit 188 Milliarden US-Dollar vor China mit 182 Milliarden US-Dollar.

Die Vereinigten Staaten werden in diesem Jahr mit rund 480 Milliarden US-Dollar das weltweit höchste Defizit in einer Leistungsbilanz berichten. US-Präsident Donald Trump hat dann wohl nicht ganz unrecht, wenn er sagt „Deutschland ist kleiner als China, aber schlimmer“.

...
Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik