Lesedauer: 3 Minuten

Kampf der Geschlechter

Gelebte Gleichberechtigung: Angela Merkel ist seit 2005 Deutschlands erste Bundeskanzlerin. Foto: Getty Images
Gelebte Gleichberechtigung: Angela Merkel ist seit 2005 Deutschlands erste Bundeskanzlerin. Foto: Getty Images
Die Einführung von geschlechtsneutral kalkulierten Versicherungstarifen rückt immer näher, doch für Kunden sind die sogenannten Unisex-Tarife immer noch ein Rätsel. In einer Umfrage des Versicherers Continentale gaben 56 Prozent der Befragten an, dass sie sich über das Thema schlecht informiert fühlen. Die Ergebnisse zeigen aber auch, dass die neuen Regeln für Makler einen idealen Türöffner darstellen. Rund 55 Prozent der Interviewten möchten von ihrem Versicherungsvermittler über die neuen Tarife informiert werden.

Ab 21. Dezember dieses Jahres dürfen Versicherer nur noch Tarife anbieten, die nicht nach dem Geschlecht unterscheiden. Weil Frauen und Männer eine unterschiedliche Lebenserwartung und unterschiedliche Sterbewahrscheinlichkeiten haben, zahlen sie bisher bei vielen Policen auch verschieden hohe Beiträge.

Versicherungsmesse: Die DKM 2012 in Bildern
Mehr zum Thema
Zielgruppe Haus- und GrundstückseigentümerGute Haftpflicht wichtige Ergänzung zur Gebäudeversicherung
Aus persönlichen GründenHaftpflichtkasse verliert Vorstandsmitglied
Clubhouse-Talk mit Franklin TempletonZwischen Sozialismus und Elend – Die Bundestagswahl und Altersvorsorge