Kampf des Niedrigzinsumfelds

Bantleon mischt die Anleihewelt

Der Anleihemanager Bantleon startet eine neuen Fonds. Mit dem Bantleon Yield Plus (WKN: A1W5SC) will das Unternehmen auch im Niedrigzinsumfeld Gewinne einfahren. Hierzu sucht das Management globale Staatsanleihen und Anleihen, die öffentliche Einrichtungen in einem OECD-Staat ausgeben oder garantieren. Daneben wählt es auch Pfandbriefe (Covered Bonds) für das Portfolio aus. Zusätzlich kann es Anleihen von Kreditinstituten und Unternehmen mit Sitz in einem OECD-Staat beimischen. Dabei streut das Team die Anleihelaufzeiten von null bis acht Jahre.

Der Anlageschwerpunkt liegt auf guten Schuldnern (Investment Grade), also jene mit einer Note (Rating) von AAA bis BBB. Um mehr Gewinn einzufahren, kann das Management aber auch bis zu 25 Prozent schwächere Schuldner (Non-Investment Grade) – Bewertung von BB bis D – ins Portfolio aufnehmen. Fremdwährungsrisiken geht das Management nicht ein.

Die Portfoliolaufzeit kann das Team steuern, indem es Terminverträge kauft und verkauft, die sich auf Zinssätze oder Anleihen beziehen. Außerdem kann es auch Kreditausfallversicherungen (Credit Default Swaps) abschließen, um das entsprechende Risiko zu mindern.

Mehr zum Thema