Manuel Peiffer, Kundenberater bei GVS Financial Solutions

Manuel Peiffer, Kundenberater bei GVS Financial Solutions

Kapitalanlage in Sachen Sport

Mit Fussball-Aktien Geld verdienen?

Durch die Aufnahme der Aktie von Borussia Dortmund in den SDax sind Fußball-Aktien wieder in den medialen Fokus gerückt. Es stellt sich allerdings die Frage, ob Investoren mit Fußball-Aktien Geld verdienen können oder ob diese nur für Fans und Liebhaber der jeweiligen Vereine interessant sind.

Der Kauf von Fußball-Aktien sollte wohl überlegt sein, da sich die Kursentwicklung vor allem am sportlichen Erfolg der Mannschaft orientiert und somit nur sehr schwer vorhersehbar ist.

Ganz besonders die Teilnahme an der Champions-League – den so genannten Fleischtöpfen – und den damit verbundenen Einnahmen der UEFA und Prämien aus der TV-Rechte-Vermarktung sind beispielsweise für den BVB enorm wichtig.

Beispiel: Borussia Dortmund


Die Einnahmen aus dem Verkauf von Tickets und Fanartikeln laufen natürlich parallel zum Tabellenplatz. In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass der BVB mit knapp über 80.000 Besuchern pro Spiel den besten Zuschauerschnitt in Europa vorweisen kann.

Das Management legte in den letzten Jahren enormen Wert auf die Marketingarbeit, dessen Früchte jetzt geerntet werden können.

Beispiel: Manchester United


Am Beispiel von Manchester United wird deutlich wie wichtig der sportliche Erfolg ist. Durch das frühe Aus in der Champions League und einer Saison ohne nationalen Titel werden die Einnahmen wohl signifikant sinken.

Eine Katastrophe ist da schon fast die Tatsache, dass sich das Team um Superstar Wayne Rooney für die kommende Saison nicht für den internationalen Wettbewerb qualifiziert hat. Hier sollten Anleger neben der Tabelle auch die Geschäftszahlen im Auge haben.

Ein weiterer Erfolgstreiber für einen wirtschaftlich gesunden Verein, kann zudem eine gute Jugendarbeit und ein erfolgreiches Scouting sein. Borussia Dortmund hat beispielsweise Mario Götze selbst ausgebildet und anschließend für 37 Millionen Euro an Bayern München verkauft.

Beim Scouting hat der Verein aus dem Ruhrpott auch ein glückliches Händchen bewiesen. So wurden sehr talentierte Spieler wie beispielsweise Hummels, Subotic oder Kagawa sehr günstig gekauft. Durch die sportliche Entwicklung dieser Spieler hat sich deren Marktwert enorm gesteigert.

Wie bei jedem Unternehmen spielt das Management eine wichtige Rolle. Investoren sollten genau darauf achten wer die Geschicke des Clubs leitet und wie sich die Aktionärsstruktur zusammensetzt.

Finanzinvestor entscheidet über Club

Im europäischen Ausland kommt es nicht selten vor, dass ein Finanzinvestor mehr als 50 Prozent der Anteile hält und somit über die Zukunft des Clubs alleine entscheiden kann.

Letztendlich bleiben Fußball-Aktien eher etwas für Liebhaber, da die sportliche Entwicklung nur sehr schwer vorhersehbar ist. Ein Tor in der letzten Minute oder die Verletzung wichtiger Spieler entscheidet über Erfolg oder Misserfolg des Investments.

Dieser Text spiegelt die Meinung des Kolumnisten wider und stellt keine Anlageempfehlung dar.

Mehr zum Thema
Objekte der BegierdeDie zehn beliebtesten Fonds deutscher Privatanleger Investmentchance VietnamWie stark ist der Tiger wirklich? Veröffentlichte AnlagestrategieSind Wikifolios das Investment der Zukunft?